Einfach weg von hier


Jetzt gerade ist mein einziger Gedanke

Ich will weg von hier. Irgendwo anders hin. Das alles ist doch scheiße. Ich muss raus, ich muss was erleben, ich muss einfach weg von hier.

Wisst ihr, was ich unbedingt mal machen möchte?
Mit dem Fahrrad irgendwo hinfahren. Irgendwo weiter weg hin. So in die Niederlande oder so. Und da dann zelten.
Mit Freunden.

Und der Teil ist das Problem.
Wenn ich mir im Kopf vorstelle, wie ich irgendwas mit Freunden mache, dann…
dann sind die Freunde einfach leere Stellen. Schwarze Silhouetten, Umrisse, die gefüllt werden wollen.

Mir fällt, auch wenn ich lange darüber nachdenke, keine Person ein, mit der ich sowas machen würde, wie Zelten gehen.
Die Freunde, die ich in der Schule habe? Sind irgendwie alle Mädchen. Und ich habe das Gefühl, sowas muss man mit anderen Typen zusammen machen. Zumindest will ich das nicht mit Mädchen machen, ich weiß nicht, irgendwie fände ich das komisch. Und auch von den Mädchen würde ich eh nur mit einer Person ernsthaft was zusammen machen wollen. Und die anderen würden sowas eh niemals machen wollen.

Die Freunde “aus dem Internet”? Nein. Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Ich weiß nicht, ich sehe die auch als richtige Freunde, aber ich kann mir nichtmal ansatzweise bildlich vorstellen, wie das wäre, irgendwas anderes als Gamescom mit denen zu machen. Ich kann mir nicht vorstellen, mit ihnen irgendwas “im echten Leben” zu machen. Ich würde das super gerne mal machen, aber irgendwie habe ich da Angst vor. Das klingt total bescheuert, aber ich mache mir Sorgen davor, dass sie mich dann doch nicht mögen, weil ich “im echten Leben” vielleicht anders bin oder so. Oder vielleicht ist man auch einfach viel schneller genervt von den Leuten, oder sie von einem, wenn man sie “im echten Leben” trifft, und nicht einfach nur über Teamspeak oder Skype mit ihnen redet. Ich glaube aus irgendwelchen Gründen einfach nicht, dass das “echte Leben”-Ich so likeable ist wie das “Online”-Ich, obwohl sie sich eigentlich insgesamt nicht sehr anders sind. Aber ich finde mein “Online”-Ich ja schon nicht sehr likeable.

Die Freunde, die ich woanders kennengelernt habe? Ist irgendwie niemand. Ich war nie in einem Sportverein, und alle Freunde, die ich hatte, als ich noch täglich draußen und auf dem Spielplatz war, sind irgendwie weggezogen, oder haben jetzt andere Freunde als mich. Oder ich erreiche sie einfach nicht mehr.

Ich habe einfach irgendwie das Gefühl, dass ich allein bin. Irgendwie.
Und obwohl das nicht automatisch schlecht ist, ist das schlechte, dass ich auch einsam bin. Ich fühle mich einfach irgendwie, als hätte ich niemanden, zu dem ich gehen könnte oder sowas. Und obwohl das vielleicht negativ oder beleidigend gegenüber meinen Freunden klingt, meine ich das gar nicht so. Ich will nicht, dass ihr alle auf mich zukommt und mir sagt “Aber wir haben dich doch lieb! Wir würden gerne irgendwas mit dir machen, du bist cool!”.
Im Gegenteil, ich glaube nicht mal dass ihr da auch nur ansatzweise dran schuld seid. Ich glaube einfach, dass ich zu unsicher bin und zu viel nachdenke, und mir zu viele Sorgen um alles mache.

Tut mir leid.